Grillen: Tipps für Fleisch und Gemüse vom Rost

Der Frühling ist da und damit startet auch die neue Grillsaison. Um bestens für das Grillvergnügen und leckere Speisen gewappnet zu sein, geben wir euch einige Tipps für den perfekten Genuss von Fleisch und Gemüse vom Grill.

Fangen wir mit der Fleischauswahl an, denn schon hier begehen viele leidenschaftliche Hobby-Griller die ersten Kardinalfehler. Die meisten orientieren sich an folgenden Eigenschaften: dunkelrot, saftig und wenig Fett! Klingt gut, doch ganz so leicht ist der Weg zum perfekten Steak nicht, zumal die Farbe vom Rindfleisch nicht viel über die Zartheit aussagt. Am besten, das Fleisch wird beim Metzger gekauft, den ihr mit einigen Fragen löchern könnt und auch solltet: Von welchem Tier stammt das Fleisch? Wie wurden die Tiere gehalten und geschlachtet? Sich allein auf die optischen Anhaltspunkte zu verlassen, ist zu wenig für qualitativ hochwertigen Fleischgenuss.

Bei der Menge solltet ihr im Schnitt mit 250 bis 300 Gramm Fleisch pro Person rechnen. Bei der Kalkulation ist natürlich auch zu berücksichtigen, wie umfangreich die Beilagen ausfallen.

Steaks unbedingt selber marinieren

Wer beim Grillen genauso viel Spaß wie bei einem Online-Besuch vom Casino im Netz haben will, sollte unbedingt die Finger von fertig eingelegten Fleischstücken lassen. Das Fleisch liegt meist schon sehr lange in der Marinade. Dann lieber doch selber marinieren, was kein Hexenwerk ist. Schließlich reicht Salz, Pfeffer, ein paar frische Kräuter und etwas Olivenöl, in denen die Steaks eingelegt werden, für einen guten Geschmack aus. Der Kreativität sind hierbei aber keine Grenzen gesetzt.

Auch wenn unheimlich lecker, sollte es nicht immer nur Fleisch, Bratwust und Co. sein. Gemüse vom Grill schmeckt ebenfalls ganz hervorragend und stellt eine gesunde Alternative da. Am besten wird für die Paprika-, Zucchini-Stücke oder Champignons eine gusseiserne Platte verwendet. Andernfalls werden die gesunden Snacks schnell durch den Rost fallen. Kulinarischer Tipp: eingeritzte Auberginenhälften, die mit etwas Olivenöl und Gewürzen gefüllt werden.

This entry was posted in Essen & Trinken. Bookmark the permalink.